Artland- Kunst mit und in der Natur - für die Natur!

Eine künstlerische Open- Air- Ausstellung
{{ firstUpcomingDate.monthName.toUpperCase() }}
{{ firstUpcomingDate.day }}
{{ firstUpcomingDate.year }}

Termine

{{ formattedDateRange(dateRange) }}

Veranstaltungsort

Auf dem Hügel im Roten- Tor- Park, Augsburg

Mitwirkende

Mitwirkende Künstler/innen:

Skulptur, Installation, Landart:

Hannes Conrad, Olli Marschall, Sascha Kempter, Roswitha Brandt, Edith Mühldorfer, Rolf Jahnke, Café Exil (Hans-Ulrich Müller, Edward Grabbe, Jasmin Mächtlinger), Peter Mayer, Thomas Tannenberg, Jörg Kupke, Ulrike Hahn,

Lucie Wiedemann mit Kunstschülern der International School Augsburg

Malerei: Mona Schafitel, Nadine Braun, Thomas Tannenberg

Fotografie: Ingrid Alsmann, Dagmar Amling, Luna Schafitel

Poesie: Katharina Maier u.a.

Musik: Akusdix, Urban Woodwalkers  u.a.

 

Veranstalter

Mona Schafitel- Kuratorin von Artland

 

Angebot für

  • Zuschauen & Mitmachen
  • Kinder
  • Jugendliche
  • Familien
  • Schulklassen
  • KiTas
  • Menschen mit Behinderung
  • 0 - 99 Jahre
  • Bildende Kunst & Skulptur
  • Film & Fotografie
  • Musik & Musiktheater
  • Tanz & Bewegung
  • Umwelt­bildung
  • Werken & Basteln
  • Ausstellung
  • Festival / Fest
  • Führung
  • Vortrag
  • Workshop
  • DIY
  • Forschen/Experimentieren
  • Generationenübergreifend
  • Interkulturell
  • Jugendkultur
  • Natur & Umwelt

Mitwirkende

Mitwirkende Künstler/innen:

Skulptur, Installation, Landart:

Hannes Conrad, Olli Marschall, Sascha Kempter, Roswitha Brandt, Edith Mühldorfer, Rolf Jahnke, Café Exil (Hans-Ulrich Müller, Edward Grabbe, Jasmin Mächtlinger), Peter Mayer, Thomas Tannenberg, Jörg Kupke, Ulrike Hahn,

Lucie Wiedemann mit Kunstschülern der International School Augsburg

Malerei: Mona Schafitel, Nadine Braun, Thomas Tannenberg

Fotografie: Ingrid Alsmann, Dagmar Amling, Luna Schafitel

Poesie: Katharina Maier u.a.

Musik: Akusdix, Urban Woodwalkers  u.a.

 

Veranstalter

Mona Schafitel- Kuratorin von Artland

 

Inklusion

Kosten

Dieses Angebot ist kostenlos.

Beschreibung der Ausstellung:

Unsere Heimat, die Erde, ist in Gefahr. Das ist inzwischen kein Geheimnis mehr.

Doch Bilder von ölverschmierten Meerestieren, länder-großen Plastik-Inseln und täglichen Hiobsbotschaften über die Auswirkungen unseres rücksichtslosen Verhaltens gegenüber der Um-Welt, haben bisher leider immer noch viel zu wenig positive Veränderung bewirkt.
Wir als Künstler möchten deshalb auf die starke Verbindung  zwischen Mensch und Natur aufmerksam machen.

In diesem Sinne gestalten wir den Park zu einem Gesamtkunstwerk aus Skulpturen, Landart, Installation, Malerei, Klang und Musik, Tanz und Poesie, sowie Workshops für Menschen jeden Alters und jeder Herkunft.

Es soll ein Raum dafür entstehen zu erleben, dass wir Teil und nicht nur Bewohner dieses wundervollen Planeten sind - und ihm deshalb niemals Leid zufügen können, ohne uns selbst zu schaden.